Zwei Wünsche gehen in Erfüllung – Dr. Fritz Erler Stiftung hilft angolanischem Jungen wieder auf die Beine

Im Rahmen des 60. Angola Einsatzes von Friedensdorf International kam Adelino bereits im November 2016 gemeinsam mit 70 Kindern und Jugendlichen zur medizinischen Behandlung nach Deutschland. Der Zwölfjährige litt unter einer schweren Knochenentzündung im linken Unterschenkel, eine Amputation schien unausweichlich. Bereits in seiner Heimat voroperiert, war eine medizinische Behandlung in Deutschland Adelinos letzte Hoffnung. Die Familie des Kindes kann sich wie die meisten Familien in Angola keine aufwendige medizinische Behandlung im eigenen Land leisten. Der Junge, der aus der Provinz Benguela stammt, lebt mit seinen vier Geschwistern im Alter von 6 – 17 Jahren und seinen Eltern in sehr beengten Verhältnissen.

Kurz nach seiner Ankunft in Deutschland wurde Adelino operiert. Nach einem mehrmonatigen Krankenhausaufenthalt schien er nun zu gesunden: Zurück im Friedensdorf in Oberhausen wartete er geduldig auf die Rückkehr zu seiner Familie, erlernte inzwischen die deutsche Sprache und erholte sich zunächst gut.

Doch dann entzündete sich seine Wunde erneut. Hilfesuchend bat Friedensdorf International Dr. med. Haselhuhn, ärztlicher Direktor und Chefarzt der Unfallchirurgie der KLINIKEN DR. ERLER, den Jungen erneut zu operieren.

Die KLINIKEN DR. ERLER, deren Eigentümer die DR. FRITZ ERLER STIFTUNG ist, waren sofort bereit, Adelino kostenfrei zu helfen. Seit nunmehr 14 Jahren werden in der Nürnberger Fachklinik für Unfallchirurgie und Orthopädie jährlich Kinder des Friedensdorfes mit schweren Knochenentzündungen behandelt.

Mehrere Wochen lang war Adelino nun Patient in den KLINIKEN DR. ERLER. Liebevoll umsorgt vom Pflegepersonal und den ehrenamtlichen Betreuern des Friedensdorfs, hat er nur zwei große Wünsche: „Ich möchte laufen können ohne Schmerzen und endlich zurück nach Hause zu meiner Familie.“

Beide Wünsche werden in Erfüllung gehen.

Sie möchten helfen?

Hier können Sie sich über die Spendenmöglichkeiten der Dr. Fritz Erler Stiftung informieren:

Spendeninformationen

Laufen können ohne Schmerzen und endlich wieder nach Hause zurückkehren – das wünscht sich der angolanische Junge Adelino, hier im Bild mit seinem Operateur Dr. Haselhuhn, ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie der KLINIKEN DR. ERLER
Nach oben