Der Stifter

Dr. med. Fritz Erler

Herr Dr. Fritz Erler wurde am 05.09.1899 im mittelsächsischen Freiberg geboren. Bereits als Heranwachsender verbrachte Fritz Erler immer wieder Zeit bei der Familie seiner Mutter in Nürnberg. 

Im Jahre 1920 begann er sein Medizinstudium in München.

Im Jahre 1927 promovierte Fritz Erler bei Prof. Max Borst. Er arbeitete zuerst als Assistenzarzt bei Professor Fritz Lang an der orthopädischen Klinik in München-Harlaching. 1932 wechselte er an die Charité in Berlin. Dort erwarb er bei Professor Ferdinand Sauerbruch seine Facharzterkennung.

1935 ließ sich Dr. Fritz Erler in Nürnberg als Orthopäde und Chirurg nieder.

1937 erhielt er vom Landesverband Bayern der gewerblichen Berufsgenossenschaften den Auftrag zur Gründung und Leitung einer nordbayerischen Sonderstation für Unfallverletzte.

1940 gründete Dr. Fritz Erler seine eigene Unfallklinik in der Fürther Straße 6 in Nürnberg. Diese Klinik hatte 36 Betten. 1942 gründete er in Schwaig bei Nürnberg eine orthopädische Außenstation. Diese beheimatete auch eine Sonderstation für die Heil- und Berufsfürsorge Schwerunfallverletzter. 1951 eröffnete Dr. Fritz Erler im ehemaligen Kreiskrankenhaus in Ellingen eine weitere orthopädische Klinik.

1963 gründete Dr. Fritz Erler die erste gemeinnützige Klinik-GmbH in Deutschland und begann mit dem Bau einer neuen Unfallklinik am Kontumazgarten in Nürnberg. Zu diesem Zeitpunkt war Dr. Fritz Erler 66 Jahre alt. Er leitete die Klinik bis wenige Jahre vor seinem Tod.

1976 erhielt Dr. Fritz Erler den Bayerischen Verdienstorden.

Am 10.09.1992 verstarb Dr. Fritz Erler im Alter von 93 Jahren.

Dr. med. Fritz Erler
Nach oben